la fondue

Das Fondue in seiner ursprünglichen Variante mit Käse stammt aus den Westalpen. Die spätere Version mit erhitzter Bouillon oder Öl und darin eingetunktem Fisch, Fleisch oder Gemüse wurde in den 60er und 70er Jahren sehr populär.
Hier einige Fonduetöpfe aus dieser Zeit:

Edelstahl Fondueset von Lundtofte

Die/der DesignerIn dieses Edelstahl-Sets ist unbekannt, Hersteller war die dänische Firma Lundtofte. Neben Küchenutensilien aus rostfreiem Edelsthal produzierte Lundtofte v.a. sehr schöne Besteckserien.

Der dänische Hersteller Digsmed ließ dieses gusseiserne, innen weiß emaillierte Fondue-Set entwerfen. Von Digsmed stammen zahlreiche Teak-Utensilien für die Küche oder den gedeckten Tisch.

Diesen außen und innen emaillierten Fonduetopf auf gusseisernem Rechaud entwarf Jens Harald Quistgaard (DK) für Dansk Designs (USA). Für weitere Objekte aus der Købenstyle-Serie siehe auch hier.

Für Käsefondues eignen sich glasierte Keramiktöpfe oder innen emaillierte Gusseisentöpfe. Bouillon- und Öl-Fondues funktionieren in allen Topfarten, also in Gusseisen, Edelstahl, Emaille, Keramik.

Auch im Bereich der Fonduegabeln kam es zu schönen Entwürfen. Von unten nach oben: unbekannt (DK), unbekannt, Laurids Lønborg (DK), unbekannt, VEB (DDR), Boda (S; Design: Rolf Sinnemark), 2x Stelton (DK)


Die Kommentarfunktion ist geschlossen.