Fiskelycka...

Fiskelycka…

Ohne vorher fiskelycka(*) gehabt zu haben, kommen folgende Utensilien eher nicht auf den Tisch. Bei all den Seen und den langen Küsten Skandinaviens hatte dort aber wohl immer gerade jemand Anglerglück(*), die nordische Küche ist reich an Fischgerichten und entsprechend phantasievoll und zahlreich sind die Hilfsmittel für das Zubereiten und Servieren von Fisch.

NN vaggtavla RODSPETTA_1

Die hier abgebildete Scholle – Pleuronectes platessa; schwedisch: rödspätta – sieht ziemlich echt aus, ist aber eine Wandkeramik. Also zurück zu dem was auf den Tisch und nicht an die Wand kommt… beginnen wir mit dem Hering: Weiterlesen

These pots are made for cooking, Vol. 5

These pots are made for cooking, Vol. 5

Über Seppo Mallats Beitrag zur Finel-Reihe wurde hier ja schon vor dreieinhalb Jahren ausführlich geschrieben. Doch bestand die Serie aus so vielen unterschiedlichen Teilen in etlichen Stilen und von zumindest vier finnischen Designern entworfen, daher kommt hier nun ein kleiner Nachschlag.

Jarvenpaa Arabia Wartsila FINEL gryta bla o rod Kaj Franck_4

Weiterlesen

Finnisches Gusseisen

Nachdem die letzten Tage eine farbenfrohe Topfansammlung im Schaufenster stand, hat sich die Auslage heute deutlich verdunkelt:

SAMSUNG

Aber dunkel ist gut, da kann die Form wirken, und das Material. Die Entwürfe stammen von Antti Nurmesniemi (1927-2003, SF), Timo Sarpaneva (1926-2006, SF) und Heikki Orvola (*1943, SF) (bei zwei Töpfen bin ich nicht sicher, wer sie entworfen hat, tippe aber auf Sarpaneva und/oder Nurmesniemi). Hersteller waren die drei finnischen Traditionsfirmen Högfors, Rosenlew und Wärtsilä.
Finnisches Gusseisen vom Feinsten, die Topfentwürfe so schön, dass man glatt zu essen vergisst, wenn sie auf den Tisch kommen.

Edelstahl von OPA Oy

Edelstahl von OPA Oy

OPA Oy wurde 1926 ursprünglich unter dem Namen Oy Peltiteos AB in Helsinki gegründet und produzierte anfangs Kochgeschirr aus Kupfer. Erst Ende der 1930er Jahre wurde der Name in OPA Oy umgeändert (Oy ist die Kurzform von osakeyhtiö und steht – ebenso wie das schwedische AB für aktiebolag – für Aktiengesellschaft). 1959 zog das Unternehmen nach Mikkeli um. Die Produktion war mittlerweile auf Edelstahlwaren umgestellt worden.

Für eine Kochgeschirr-Serie, die ab 1970 lanciert wurde, war Timo Sarpaneva (1926-2006, SF) als Designer verpflichtet worden. Die Teile der TS-Serie zeichnen sich durch praktische Details aus. Und natürlich sind sie formschön, wie alles, was aus Sarpanevas Zeichenfeder kam:

OPA TS Kannen Timo Sarpaneva_2

Weiterlesen

These pots are made for cooking, Vol. 4

These pots are made for cooking, Vol. 4

Finnischer Hausrat aus Gusseisen ist ein ziemlicher Hammer. Geradezu abgefahren. Spacig ist wohl das richtige Wort.

Rosenlew Timo Sarpaneva_Wartsila Antti Nurmesniemi_Wartsila Heikki Orvola_0

Weiterlesen